Senden Sie uns eine Whatsapp Massages tantriques en Suisse sur Facebook Massages tantriques en Suisse sur Instagram Massages tantriques en Suisse sur Joyclub Aller au formulaire de contact
Home Angebote Tantrische Ausstellung

Yoni – und Lingam – Mandalas
Erotic – Art

von Caterina Denzler

 

Die neue Ausstellung ist seit Januar 2019 zu sehen.

Caterina Denzler, 55jährig, aus Zürich.

Caterina hatte schon als Kind grosse Freude am Zeichnen,  doch dieses Hobby wurde nach jahrzehntelangem Unterbruch erst mit IPhone, IPad und den entsprechenden Apps wieder wachgerufen. Das geschah im 2013.

Die ursprünglichen Vorlagen dieser hier im Amantara-Institut ausgestellten Bilder entstanden zwischen 2014 und 2018, wo sie sich dank verschiedener Tantramassage-Workshops stark mit Ihrer eigenen Sexualität beschäftigte. Die dadurch aktivierte Sexualenergie fand in einer grossen künstlerischen Kreativität Ausdruck. Es fesselte sie vor allem die Entstehung; das Werden; die Technik. Die Umwandlung vom Gedanken bis zur Skizze.

Das Zeichnen auf dem IPad diente anfangs nur dem Verarbeiten der erlebten Eindrücke. Es war oft (je nach Bildmotiv) auch eine sehr spannende und durchaus lustvolle Möglichkeit ihrer Sehnsüchte, Wünsche und Fantasien bildlich auszudrücken.

Ursprünglich waren diese Zeichnungen ausschliesslich in digitaler Form und nur für sie gedacht. Die meisten davon waren unfertige, flüchtige Skizzen, Momentaufnahmen besonderer Stimmungen. Da ihr Fokus oft gar nicht im Endresultat lag sondern einfach nur im kreativen Entstehungsprozess, hatte sie nicht von Anfang an das Bedürfnis, diese Begabung mit anderen zu teilen. Erst mit der Zeit kam sie auf die Idee, ausgesuchte Zeichnungen auszudrucken und daraus z.B. künstlerische Postkarten zu gestalten. So gerieten diese Karten auf verschiedene Wege u.a. auch in die Hände von Kursleitern, befreundeten Tantramasseur/Innen und sonstigen sexpositiven Menschen aus ihrem Bekanntenkreis, was zu ein paar Yoni-Mandala-Aufträgen, Flyers und letztendlich zu dieser Ausstellung führte.

Während die in den Bildern dargestellten sinnlich-erotischen Szenen sehr viel Lebendigkeit, Leidenschaft, Emotionen und „Flow“ ausdrücken, haben die Mandalas eine völlig andere, feinere und subtilere Energie. Sie wirken kraftvoll, ruhig, meditativ.

Beim Zeichnen lässt sie sich gerne von der jeweiligen Stimmung beeinflussen. Die ist mal mehr, mal weniger erotisch gefärbt und wird ganz stark von den Dingen geprägt, die gerade in ihrem näheren Umfeld geschehen. Und wenn mal ganz andere Themen als Sexualität und Erotik Priorität haben, erfreut sie sich am digitalen Spiel mit Farben und Strukturen. Hauptsache Freude an der Kreativität.

An dieser Stelle möchte Caterina allen ein herzliches Dankeschön aussprechen, die sie in dieser Entwicklung begleitet, inspiriert und mit viel Geduld ermutigt haben. Ganz besonders an Tobias, der ihr diese Ausstellung ermöglicht hat.

Links zu vergangenen Ausstellungen:

Gipsbilder von Original-Yonis